header image
News
Was ein Schlüssel-Notdienst kosten muss PDF Drucken
Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den Link:
Durchschnittliche Kosten eines Schlüsselnotdienstes pro Öffnung
 
Ärgerlich, wenn man seinen Schlüssel vergisst. Denn das kann schnell teuer werden. PDF Drucken

Ein Schlüsseldienst kassiert 326,27 Euro für eine Minute Arbeit und wird deshalb von einer Kundin wegen Wucher angezeigt. Und obwohl die Summe für den Richter und die Staatsanwältin zunächst vollkommen überzogen klingt, wird der Schlüsseldienst am Ende freigesprochen.

Jennifer S. wollte nur schnell noch was einkaufen gehen und vergass in der Hektik den Haustürschlüssel in ihrer Wohnung. Also musste der Schlüsselnotdienst ran, der 30 Minuten später vor Ort war und die Tür in wenigen Sekunden öffnete. Verlangt wurden 326,27 Euro, die Frau S. auch erst zahlte, später allerdings zeigte Sie den Schlüsseldienst wegen Wuchers an. Jetzt muss sich das Amtsgericht Augsburg mit der Frage auseinandersetzen, wieviel eine Türöffnung an einem Samstagvormittag kosten darf und ob sich der Schlüsseldienst strafbar gemacht hat.

Auch wenn der gesunde Menschenverstand im ersten Moment glauben könnte, das über 300 Euro für eine 1minütige Türöffnung jenseits von gut und böse ist, wissen es die Gutachter natürlich besser. Das klingt dann ungefähr so: "Eine Grundpauschale von 159 Euro ist gang und gäbe, dazu kommen nachts oder am Wochenende Zuschläge von 50 bis 100 Prozent. Zudem muss der Monteur 50 Prozent an das Callcenter abführen, die hohen Werkzeug- und Personalkosten für Nachtdienste müssen ja auch noch irgendwie bezahlt werden."

Es ist offensichtlich auch ein grosser Unterschied, ob man einen Schlüsseldienst oder Schlüsselnotdienst bestellt. Der Schlüsselnotdienst lebt ausschliesslich von den Öffnungen, währenddessen ein normaler Schlüsseldienst noch andere Einnahmequellen und demzufolge eine völlig andere Preisgestaltung hat. Alles in allem kann man sagen, dass die Richter den Aussagen des Gutachters gefolgt sind und der Freispruch bekannt gegeben wurde, wobei das abschliessende Fazit des Richters lautete: "Bleibt nur zu hoffen und zu empfehlen, dass wir alle unsere Schlüssel eingesteckt haben."

Und falls Sie aus irgendwelchen Gründen diesem Kleinod der Weisheit getrotzt haben, gibts ja immer noch uns. 0800 /854 9544 mit Geld-zurück-Garantie, beschädigungsfreier Öffnung wenn möglich und immer auf dem günstigsten Weg!

Quelle: www.sueddeutsche.de/Stefan Mayr

 
Sicherheit in der dunklen Jahreszeit PDF Drucken
Pünktlich zu Weihnachten und dem Winterbeginn haben die Kollegen von news.lampe.de ihr neues E-Book zum Thema Einbruchsschutz fertiggestellt. Auf vierzehn Seiten können Sie sich damit beschäftigen wie Sie Haus und Hof vor ungebetenen Gästen schützen können. Lesen Sie den Artikel hier oder laden Sie sich das E-Book direkt hier runter.
 
Rauchmelder-Pflicht für NRW verspätet sich PDF Drucken
Umsetzung zu Jahresbeginn nicht machbar / Kritik aus dem Sozialministerium

Eine verbindliche Einführung der Rauchmelder-Pflicht zum 1. Januar 2013 ist noch nicht umsetzbar. Durch Abstimmungsproblemen der Fachressorts, liegt noch kein Gesetzentwurf vor, so dass der von Bauminister Michael Groschek und Innenminister Ralf Jäger propagierte Zeitplan nicht zu verwirklichen ist.

Auch Kritik gibt es. Mitarbeiter des Sozialministeriums, diese finden es beispielsweise nicht gut, dass zu wenig Rücksicht auf Hartz-IV-Empfänger und Geringverdienern genommen wird, denn für die Installation und Wartung der lebensrettenden Warngeräte, die es z.B. bei der Remus DIN geprüft und kostengünstig zu erwerben gibt, selbst aufkommen sollen.

Mittlerweile sind auch auch für Geringverdiener Rauchmelder erschwinglich, die es z.B. bei Remus schon für unter 10,00 € gibt. Bei Remus, ein Unternehmen, dass die Montage von Rauchmeldern bundesweit anbietet, gibt es bei der Montage von Rauchmeldern für Geringverdiener und Hartz-IV-Empfänger großzügige Sonderrabatte

Die Vorschrift zur Installation von Rauchmelder gibt es mittlerweile in zehn Bundesländern. Warum hier NRW den Zeitplan nicht einhalten kann, ist schon recht bemerkenswert.

In Niedersachsen müssen seit Monatsbeginn in Neubauten Rauchmelder installiert sein. Für Bestandsbauten gibt es eine Übergangsfrist bis 2015. In Kinder- und Schlafzimmer sowie Fluren, die als Fluchtweg dienen muss mindestens ein Gerät angebracht sein. Im Schadensfall können Versicherungen geltend machen, dass Pflichten verletzt worden sind. Dann könnte es Leistungseinschränkungen beim Versicherungsschutz geben. Die sogenannte Rauchmelderpflicht gibt es außerdem in Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

„Rechtlich sei alles schon in Ordnung“ so Justizministeriumssprecher Peter Marchlewski. Die Modelle und deren verschiedenen Möglichkeiten zur Anbringung und Unterhaltung seien bereits seit einigen Monaten geklärt. Es besteht natürlich auch ein großes Interesse an der sinnvollen Einführung der Rauchmelder-Pflicht, meinte Innenministeriums-Pressechef Ludger Harmeier.

Remus kann berichten, dass durch die Einführung einer Nachrüstpflicht die Verkaufszahlen von Rauchmeldern rasant steigen, während in Bundesländern ohne entsprechenden Gesetz das Interesse trotz Aufklärung recht verhalten ist. Rauchmelder von Remus sind z.B. Bestandteil des Protector V Alarmsystem. Dieses System gibt es im Handel bereits für unter 500,00 € und sichert gleichzeitig gegen Feuer, Einbruch, Überfall und wird mit einer automatischen Alarmmeldung an die Notrufzentrale Remus angeboten. Klarer Vorteil: Wenn ein Remus Rauchmelder auslöst, wird automatisch für eine Verfolgung des Feueralarms gesorgt. In diesem Paket ist noch zusätzlich eine kostenlose Anbindung für 1 Jahr an die Notrufzentrale Remus verbunden. 500,00 € die im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden können. Remus steht mit seiner 24-stündig besetzen Notrufzentrale für Beratungsgespräche gern zur Verfügung. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800/8549544 kann man sich jederzeit beraten lassen.

 
Schlüsselnotdienst - das Geschäft mit der Vergesslichkeit. PDF Drucken

"68.000 Einträge verzeichnet Google beim Stichwort „Schlüsselnotdienst Bochum“. Nur 97 Treffer werden in den gelben Seiten aufgelistet. „Dabei gibt es nur eine Handvoll Anbieter, die tatsächlich in Bochum firmieren und einen 24-Stunden-Service vorhalten“, sagt Wolfgang Menzel.

Seit sechs Jahren betreibt der 60-Jährige einen Schlüsselnotdienst an der Gaußstraße. Auf 300 schätzt er die Zahl der Mitbewerber, die unter Bochumer Flagge segeln, um am Geschäft mit der Vergesslichkeit mitzuverdienen. Die meisten kreuzen in fremden Gewässern – und machen reichlich Beute.

„Wählen Sie unbedingt ein ortsansässiges Unternehmen. Das spart Anfahrtkosten“, empfiehlt die Verbraucherberatung allen Bürgern, die einen Schlüsseldienst bestellen müssen. Regional operierende Großanbieter wissen das „und erwecken mit dem Stadtnamen und der Vorwahl den Anschein, in Bochum ansässig zu sein. Tatsächlich sollen die Monteure aus Bottrop, Marl, Oberhausen, Lippstadt kommen, beobachtet Wolfgang Menzel.

„Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt“
„In aller Regel“, sagt Menzel, „sind die auswärtigen Notdienste teurer als wir in Bochum. Die Anfahrtswege sind ja schon deutlich länger.“ Der Experte warnt vor einem Trick: „Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt. Was die Kollegen vor Ort verlangen, ist eine andere Sache. Die Tür ist dann plötzlich schwerer als erwartet zu ,knacken’. Bis zu 300 Euro sind da keine Seltenheit.“

Unterscheiden sollten man allerdings zwischen seriösen überregional tätigen Schlüsseldiensten wie etwas die Unternehmensgruppe Remus oder Schlüsseldiensten, die sich noch nicht einmal am Telefon zu erkennen geben. Diese Firmen arbeiten häüfig mit gefälschten Rechnungsunterlagen, so dass ein Kunde noch nicht einmal reklamieren kann. Auch bei den sogenannten biliigen Kleinunternehmern, die gern ihre Leistung für unter 100,00 € anbieten ist Vorsicht geboten. Diese Unternehmen sind häufig schlecht ausgebildet und verursachen an den Türen häufig Schäden. Dann werden noch unnötig teure Schlösser und Materialien ausgewechselt. Zuletzt kassieren die Betrieb häufig das Geld ohne Quittung und schwarz ab, d.h. fällige Umsatzsteuern und andere Steuern werden dem Staat hinterzogen.

Wie kann ich sicherstellen, dass ein Anbieter tatsächlich aus dem Ort kommt? „Am Telefon nachfragen. Und auf der Internetseite ins Impressum gucken“, rät Wolfgang Menzel. Jeder örtliche Schlüsseldienst habe dort die korrekte Anschrift aufgeführt.

„Vergleichen Sie verschiedene Anbieter, bevor Sie sich ausgesperrt haben“, rät die Verbraucherberatung. Den Zettel mit der Nummer des besten Anbieters unter die Fußmatte legen.

Meiden Sie unbekannte Unternehmen, die mehrere AAA oder 000 vor dem Firmennamen haben. Iwona Gromek, Juristin bei der Verbraucherzentrale: „Viele Anbieter versuchen sich mit diesen Zeichen einen Spitzenplatz in den Gelben Seiten zu sichern.“

Das Portal Geld.de hat eine Studie erstellt. Danach vereinen sechs Prozent der Schlüsseldienste über 67 Prozent aller Telefonbucheinträge. Einzelne Anbieter verfügten über bis zu 170 Nummern.

Unser Tipp: Rufen Sie gleich die bundesweit tätigen Profis der Unternehmensgruppe Remus an wie z.B. die Absicherungs- und Aufsperrdienst GmbH an. Hier können Sie mit der Geld-zurück-Garantie sicher sein, dass die Profis Türen wenn möglich immer beschädigungsfrei und auf dem günstigsten Weg öffnen. Alle Monteure der Unternehmensgruppe werden im hauseigenen Schulungszentrum ausgebildet und arbeiten zu ortsüblichen Tarifen, d.h. egal woher der Monteur kommt, sie zahlen immer nur die pauschalisierten Anfahrtskosten. Vielleicht werden Sie auch von Wolfgang Menzel bedient. Er wurde bei uns ausgebildet und ist für unseren Notdienst auch tätig.

Unsere gebührenfreie und kostenfreie Rufnummer lautet 0 800 /854 954 4. Für weitere Rückfragen steht Ihnen gern der Unterzeichner werktags von 10 Uhr bis 19 Uhr unter der unten angegebenen Rufnummer zur Verfügung.

Ihre Unternehmensgruppe Remus
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 72